Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Akteure in unserem Gifhorner Kreisverband

"Ohne das ENGAGEMENT von MENSCHEN, die etwas verändern wollen, wird es keine VERÄNDERUNGEN geben."



Marion Köllner

Marion Köllner ist Mitglied seit Gründung der Partei DIE LINKE. und seit dem 24. Januar 2018 Sprecherin unseres Kreisverbandes.

Als Delegierte für Landesparteitage und als Ersatzmitglied im Landesausschuss thematisiert Marion unsere regionalen Themen auch an gesonderter Stelle. Seit den Kommunalwahlen 2016 vertritt Marion ab dem 1.12.16 unseren Kreisverband im ZGB (Zweckverband Großraum Braunschweig) in der Fraktion der LINKEN.

Aus ihrer Überzugung heraus ist Marion Mitglied in der Landesarbeitsgruppe "Betrieb und Gewerkschaft" und in der LAG "Antifaschismus/Rechtsextremismus". Über ihre Mitgliedschaft unterstützt sie auch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Marion ist aktiv in der Betreuung von Flüchtlingen und im Kreis der Ehrenamtlichen in der Einrichtung für Geflüchtete im Gifhorner Clausmoorhof. Sie unterstützt aktiv bei "Bunt statt Braun" und im Kampf gegen die A39.

Durch ihre Beharrlichkeit und ihren Sachverstand hat sich Marion über die Jahre auch über die Grenzen unseres Landkreies hinaus einen Namen gemacht.

Für Informationen zu unserer Partei und unserem Wirken kannst du Marion gerne via eMail kontaktieren:marion.koellner@dielinke-gifhorn.de
 

 

Harald Heuke

Harald Heuke ist 1966 in Braunschweig geboren und auf dem landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern in Adenbüttel aufgewachsen. Schon als Jugendlicher engagierte er sich als Jugendgruppenleiter für die offene Jugendarbeit im Ort und auf Kreisebene, betreute Schülerfreizeiten und gestaltete später Gruppenleiterfortbildungen des Landkreises maßgeblich mit.

Nach dem Schulabschluss absolvierte Harald zunächst eine Ausbildung zum Kfz.-Schlosser bei VW, wobei er auch Vertrauensmann der Auszubildenden war, und besuchte nach seinem Zivildienst eine kaufmännische Berufsfachschule für Wirtschaft in Braunschweig. Nach selbstständigen Tätigkeiten im Personenverkehr und später im Baustoffwesen, war er als Berater für Dachtechnik und Photovoltaik tätig. Im letzten Betrieb gelang es ihm erfolgreich einen Betriebsrat zu gründen. Seit 2011 ist Harald als Versuchswagenfahrer für VW tätig.

Politisch hat er sich schon sehr früh links orientiert, obwohl er in einem CDU-geprägten Umfeld aufgewachsen ist (Vater war Bürgermeister, Samtgemeinderatsherr und Kreistagsabgeordneter der CDU). „Ich war immer SPD-orientiert und habe dabei immer Oskar Lafontaine favorisiert. Nach der Agenda 2010 war ich total frustriert und politisch nahezu orientierungslos. Als ich von der Gründung der WASG hörte, war ich neugierig und hab mir die Entwicklung erst mal angesehen.“

Seit 2010 ist Harald nun Mitglied der LINKEN. Von 2011 bis 2016 war er Kreistagsabgeordneter unserer Partei und ist nun seit den Kommunalwahlen 2016 Mitglied im Samtgemeinderat Papenteich.

Für Informationen zu unserer Partei und unserem Wirken kannst du Harald gerne via eMail kontaktieren: harald.heuke@dielinke-gifhorn.de

Dieter Michel-Weinreich

Als Kind der 60ger und 70ger Jahre bin ich aufgewachsen in einer Zeit in der sich die Menschen nach Freiheit und Frieden , Love & Peace und ein offenes Europa ohne Grenzen gesehnt haben.
Wenn ich könnte würde ich noch heute den ganzen Tag Musik spielen und hören oder neue Bassläufe proben. Auch würde ich gern mit Musikfreunden durch die Welt touren um mit Menschen anderer Kulturen zu musizieren......jaja Wünsche und Träume....das war immer mein Antrieb mich zu engagieren um ein kleines bisschen meine Welt bunter zu machen.

Jetzt bin ich in einem Alter wo die Kinder aus dem Haus, das Haus gebaut und die Bäume gepflanzt und der Ruhestand greifbar scheint und ich mit meiner Liebsten die Welt bereisen möchte.
Aber seit dem scheitern des arabischen Frühlings geht ein konservativer Ruck durch die Welt wovon auch Deutschland nicht verschont bleibt.

Deshalb hab ich mich im Sommer 2016 entschlossen mich politisch zu engagieren und in die Kommunalpolitik einzusteigen.


Für Informationen zu unserer Partei und unserem Wirken kannst du Dieter gerne via eMail kontaktieren:dieter.michel-weinreich@dielinke-gifhorn.de

 


Klaus Kunz

Obwohl ich als Rentner aufgrund meiner Hobbys und darüber hinaus reichhaltiger Aktivitäten zur Zeit keine Freiräume für politische Funktionen oder Mandate habe, möchte ich mit meiner Kurzvorstellung bezwecken, dem Kreisverband Gifhorn der Partei DIE LINKE für die Öffentlichkeit ein weiteres Gesicht hinzuzufügen. Mein Name ist Klaus Kunz und ich wohne in Rühen, im "Speckgürtel" von Wolfsburg, meiner Heimatstadt, in der ich geboren bin und in jungen Lebensjahren aufwuchs.

Meiner kritisch, analytischen Mentalität als Verfechter einer "sozialen Gerechtigkeit" folgend, fand ich als gelernter Elektriker relativ früh den Weg in die damalige SPD. Anfangs als aktiver Jungsozialist, dessen Mitglied ich mit einer immer größer werdenden Distanz zur Politik dieser Partei jahrzehntelang blieb.
Mein erfolgreiches Studium als Wirtschafts.- und Sozialwissenschaftler über den zweiten Bildungsweg verschaffte mir tiefere Einblicke in gesellschaftliche Zusammenhänge, und so wurden meine diesbezüglichen Erkenntnisse auch von einem ergänzenden Urteilsvermögen geprägt.

In Folge dessen ist mir auch bewusst geworden, was unter anderem die Definition Demokratie bedeutet! Welche aus meiner Sichtweise die Aussagekraft hat, dass sich die Interessen der Mehrheit demokratisch durchsetzen können. Und wenn wie gehabt immer größer die Macht in unserer Gesellschaft ungleich verteilt wird, sollten wir weiterdenken und uns die Frage nach der Eigentums.- und Vermögensaufteilung stellen. Vermögen sollte durch eigene Hand erarbeitet werden und nicht durch andere erarbeiten lassen! Diese Botschaft geht nicht an die Adresse mittelständischer Unternehmer, sondern beispielsweise an die Haupteigner vom VW-Imperium, welche über 52% der Stammaktien verfügen.

Eine SPD, so wie sie geworden ist und wie sie sich heutzutage in tragischer Weise darstellt mit einem absehbaren Verfallsdatum, kann prinzipiell kein Partner für Politikinhalte sein, welche den Anspruch hat, für soziale Gerechtigkeit und gesellschaftliche Umverteilung von oben nach unten einzutreten.
Leiharbeit, Werkverträge und dergleichen stellen eine von der SPD und Koalitionspartner verursachte Form einer modernen Sklaverei dar, auf dessen Errungenschaften Schröder, Gabriel und unzählige Erfüllungsgehilfen nebst Lakaien heute noch stolz sind.
Die Ausbeutung am Menschen durch den Menschen wurde nicht erschwert, sondern durch neue Gesetze, Regeln und Verordnungen wie die sogenannte "Agenda 2010" und "Hartz 1 bis 4" extrem erhöht! Auf der anderen Ebene führten sie Steuererleichterungen durch, welche ein Milliardenvermögen bei den gesellschaftlich Priviligierten zusätzlich anhäufte.

Von dieser "Spezialdemokratie" (SPD) losgelöst - welche sich bereits selbst aufgegeben hat - bin ich seit Jahren Mitglied in der Partei DIE LINKE!
Politische Parteien wie DIE LINKE sind ein Projekt, welches aus Sichtweise abhängig Beschäftigter, Rentner und weiterer Bevölkerungsgruppen wie Jugendliche gefördert werden sollte, indem DIE LINKE an gesellschaftlicher Einflussnahme gewinnt, damit Demokratie und Sozialstaat in Deutschland und Europa erfolgreich verteidigt und ausgebaut werden können. Deshalb bin ich Mitglied geworden, und ich würde mich freuen, Sie demnächst in unserer Runde ebenfalls begrüßen zu dürfen.

Klaus Kunz


Für Informationen zu unserer Partei und unserem Wirken kannst du Klaus gerne via eMail kontaktieren: klaus.kunz@dielinke-gifhorn.de



Hier erscheinen nun nach und nach unsere aktiven Mitglieder. Schaue einfach mal wieder vorbei. Wir freuen uns auf dich.

 

 


Bürgerbüro Gifhorn

Bürgerbüro des Kreisverbandes Gifhorn
Braunschweiger Str. 13
38518 Gifhorn

eMail:
kontakt@dielinke-gifhorn.de

Bürotelefon:
+49-5371-9900588
 

Sprecherin:
Marion Köllner

+49-170-6589134

marion.koellner@dielinke-gifhorn.de
 

Sprecher:
Robin Wolters (kommissarisch)

robin.wolters@dielinke-gifhorn.de

 

Bürozeiten:
Freitags 13.00 bis 15.00 Uhr und bei Bedarf nach Terminvereinbarung