Skip to main content
DIE LINKE Kreisverband Gifhorn

Hoffest der Gifhorner LINKEN am Samstag, den 2. September 2017

Der Gifhorner Kreisverband lädt ein

DIE LINKE im Kreisverband Gifhorn

Eine nette Vorstellung unseres Direktkandidaten

Quelle: Aller-Zeitung am 17.08.2017

„SOZIAL. GERECHT. FÜR ALLE.“

Gifhorner Linke erläutert Schwerpunkte im Programm zur Bundestagswahl

Klaus Brinkmann und Marion Köllner


Die Partei DIE LINKE. rief zu einer bundesweiten Aktionswoche zum Thema "SOZIAL. GERECHT. FÜR ALLE." auf. Und unter diesem Motto hatte dann auch die Gifhorner Linke zu einem bürgeroffenen Themenabend am vergangenen Mittwoch in ihre Räume an der Braunschweiger Straße eingeladen.

Linken-Mitglied Marion Köllner hatte den vergangenen Bundesparteitag in Hannover als Delegierte mitgestaltet und informierte die interessierten Anwesenden über Einzelheiten der vorgelegten Anträge und der Beschlüsse hin zum fertigen Wahlprogramm.

Klaus Brinkmann als Direktkandidat der Linken im Wahlkreis Gifhorn/Peine informierte über die bereits durchgeführten Veranstaltungen zum Wahlkampf und ging auch auf seine persönlichen Themenschwerpunkte ein. Jeder soll vom Lohn der Arbeit gut und sicher leben können, der gesetzliche Mindestlohn soll zügig auf 12 Euro erhöht werden und Dauerbefristungen, Leiharbeit und der Missbrauch von Werkverträgen soll beendet werden. Arbeitslosigkeit darf nicht zum sozialen Absturz führen. Statt Hartz IV will die Linke eine sanktionsfreie Mindestsicherung von 1.050 Euro. Sie will das Rentenniveau auf 53 Prozent erhöhen. Niedrige Löhne müssen in der Rente aufgewertet werden und eine Mindestrente von 1.050 Euro soll Altersarmut verhindern.

Ein gerechtes Steuersystem ist möglich, wenn die Politik es denn wirklich will. Aber dazu ist die noch größere Beteiligung einer sozialen Partei im Bundestag notwendig, so Brinkmann. Und genau da entscheidet die Wählerin/der Wähler dann mit am 24. September 2017.


 

 

Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt?

Die Zukunft, für die wir kämpfen: SOZIAL. GERECHT. FRIEDEN. FÜR ALLE. Heute haben wir unser Wahlprogramm beschlossen.

Wir wollen, dass unser Leben gerecht und planbar wird, dass jede und jeder vom Lohn der Arbeit gut und sicher leben kann, der gesetzliche Mindestlohn zügig auf 12 Euro erhöht und Dauerbefristungen, Leiharbeit und der Missbrauch von Werkverträgen beendet wird. Arbeitslosigkeit darf nicht zum sozialen Absturz führen. Statt Hartz IV wollen wir eine sanktionsfreie Mindestsicherung von 1.050 Euro. Wir wollen das Rentenniveau auf 53 Prozent erhöhen. Niedrige Löhne müssen in der Rente aufgewertet werden und eine Mindestrente von 1.050 Euro soll Altersarmut verhindern.

Wer soziale Gerechtigkeit will, muss den Mut haben, sich mit Millionären und Superreichen anzulegen. Wir sind die einzige Partei die klar sagt: Millionäre und Millionärinnen müssen angemessen besteuert werden, um in Schulen, Kitas und Krankenhäuser zu investieren - was dringend nötig ist. Dazu wollen wir eine Steuer auf Vermögen oberhalb einer Million Euro einführen. Kleine und mittlere Einkommen wollen wir deutlich entlasten und im Gegensatz den Spitzensteuersatz anheben.

Wir sind eine verlässliche Friedenspartei. Wir wollen Waffenexporte stoppen und die Auslandseinsätze der Bundeswehr beenden. Merkel will sich dem Druck von Donald Trump und der NATO beugen und massiv aufrüsten. Die Militärausgaben sollen nahezu verdoppelt werden - das ist wahnsinnig. Dieses Geld brauchen wir für dringend nötige Investitionen in bessere Schulen, Krankenhäuser, Straßen und Internetinfrastruktur.

Die Reden unserer Spitzenkandatin Sahra Wagenknecht und unseres Spitzenkandidaten Dietmar Bartsch, unserer Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger und des Präsidenten der Europäischen Linken, Gregor Gysi, findet ihr in unserem Youtube-Kanal. Fotos vom Parteitag sind auf unserem Flickr-Kanal veröffentlicht. Auf unserer Website haben wir Reden, Grußworte und weitere Materialien vom Parteitag veröffentlicht. Das Wahlprogramm werden wir in der endgültigen, heute beschlossenen Fassung, in den kommenden Tage ebenso auf unser Website veröffentlichen.

Nur mit einer starken LINKEN kann sich wirklich was ändern. Je stärker DIE LINKE, desto mehr Druck für eine soziale und gerechte Politik.


 

 

DIE LINKE im Kreisverband Gifhorn

Bundestagswahl: DIE LINKE. im Wahlkreis 45 schickt Klaus Brinkmann ins Rennen

Ein VW-Arbeiter will in den Bundestag

Auf eine gute Zusammenarbeit im Wahlkreis 45: Klaus Brinkmann (KV Gifhorn) und Jürgen Eggers (KV Peine) nach der Aufstellungsversammlung am 21. Januar 2017

In einer gemeinsamen Wahlversammlung der beiden Linken-Kreisverbände Gifhorn und Peine am 21. Januar in Gifhorn, wurde Klaus Brinkmann (57) zum Direktkandidaten der Linken für den gemeinsamen Wahlkreis 45 (Gifhorn/Peine) nominiert.

Kaus Brinkmann ist Vorsitzender der LINKEN im Kreisverband Gifhorn und seit über zwei Jahrzehnten Vertrauensmann der IG Metall. Seit mehr als 25 Jahren als Arbeiter bei Volkswagen in Wolfsburg beschäftigt, ist er dort seit einigen Jahren in der Schwerbehindertenvertretung eingesetzt. Als ehrenamtlicher Referent seiner Gewerkschaft schult er zudem neue Schwerbehindertenvertreter im Schwerbehindertenrecht und begleitet auch Gehörlosenseminare.

Zu seinem politischen Engagement gehört der Kampf um Arbeit und soziale Gerechtigkeit, der Einsatz zum Erwirken eines höheren Mindestlohn und eines höheren Rentenniveaus. Weil in Deutschland so viel kaputt ist an Infrastruktur, möchte er sich einsetzen für ein funktionierendes Investitionsprogramm, in dem auch er soziale Wohnungsbau gefördert werden kann. Spekulation mit Wohnraum lehnt Brinkmann ab. Auch die Zweiklassenmedizin, die er durch eine solidarische Gesundheitsversicherung für alle ersetzt sehen möchte.

Brinkmann möchte sich insgesamt noch besser einsetzen können für soziale Sicherheit statt Hartz IV, statt Armut und Schikane.

In seiner Freizeit fährt er sehr gerne Motorrad. Er betreibt eine artgerechte und schlachtfreie Hühnerhaltung und unterstützt als Kassenwart den Förderverein für Musik e.V. in Leiferde.

Klaus Brinkmann freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Peiner LINKEN- Kreisverband und natürlich auch darauf, in seinem Wahlkampf auch die Peiner Region und ihre Menschen noch besser kennenlernen zu dürfen.

 



Ausführliche Kandidatenvorstellung Klaus Brinkmann zum Ansehen, Downloaden und Ausdrucken

Foto für Pressemitteilungen - ca. 1,6 MB

Zum Herunterladen des Bildes bitte auf das Foto oder auf diesen LINK klicken.